Portrait Thomas Weigle im Anzug lächelnd mit verschränkten Armen

Know How:

  • Leadership im Mittelstand
  • Implementierung von Führungssystemen
  • Persönlichkeitsentwicklung / Coaching
  • Kommunikationsmodelle der Sprache
  • KVP/CIP Prozessmapping und Schnittstellenreduktion
  • Implementierung von 5-S in Shop Floor und Büro
  • Implementierung von konzernorientierten Normenwerken im Mittelstand (ISO, TS, NORSOK)
 
  • Diplomstudium Maschinenbau (Universität Stuttgart)
  • Systemischer Business Coach (2007, ECA)
  • NLP Master (2007, DVNLP)
  • Leading Simple nach Boris Grundl seit 2010

Hallo !

Sie möchten wissen, mit wem Sie zu tun haben? Sehr gern, hier ein paar Details aus meinem Leben:

Ich heiße Thomas Weigle, bin Jahrgang ´75 und habe zwei Kinder.

Nach dem Maschinenbau-Studium, der ersten Stelle als Betriebsleiter bei einem Mittelständler im Anlagenbau und einem starken Jahrzehnt „Leben in Stuttgart“ wechselte ich den Job und zog mit Sack und Pack ins Rheinland in die Region Düsseldorf. Nach ein paar Jahren in der Geschäftsführung eines mittelständischen Unternehmens zog es mich dann berufsbedingt über eine Station im Emsland ins malerische Oldenburg, wo ich auch heute noch zufrieden und gerne lebe.

Während meiner Einarbeitungszeit in der ersten Stelle erkannte ich, dass zum Thema gutes Führen (Leadership) viel mehr gehört, als nur „Befehl und Gehorsam“ gemäß Organigramm. So lenkte ich meine Fort- und Weiterbildungen in Richtung Führungssysteme, Persönlichkeitsentwicklung und Coaching – Herz, Kopf und Hand als Einheit.

Das funktionierte: Engagierte Mitarbeiter, die gute Ergebnisse produzierten und sich als Teil der mittelständischen „Familie“ verstanden. Die Menschen, mit denen ich arbeitete, in ihrer persönlichen Entwicklung zu unterstützen, war ab da eine meiner obersten Prioritäten. Von Passion traute ich mich damals noch nicht zu sprechen.

Die Erfolge und die Erfahrungen, die ich neben dem reinen Business im Bereich Coaching und Entwicklung in den letzten zehn Jahren gesammelt hatte, bestärkten mich dann letztendlich 2016 zu dem großen Schritt: das was ich am besten, leidenschaftlichsten und wirksamsten kann, vollumfänglich zu meinem Beruf zu machen – Menschen dabei zu unterstützen, ihr volles Potential zu entdecken und zu entfalten: Persönlichkeitsentwicklung.